14.10.2017: "Sportmedizinisches Symposium: Rudersport - Leistung, Gesundheit, Alter"

Bis ins hohe Lebensalter bietet der Rudersport eine hervorragende Möglichkeit, den sich verbreitenden Zivilisationskrankheiten und Bewegungsmangelerscheinungen entgegenzuwirken und sich fit für den Alltag zu halten. Dabei spricht Rudern wie kaum eine andere Sportart eine breite Palette von Muskelgruppen an. Durch die Kombination von Kraft- und Ausdauerfähigkeiten werden fast alle physischen Leistungsfaktoren gesteigert ohne auf den Einsatz von Zusatzsportarten und -geräten angewiesen zu sein.

Im Vergleich zu vielen anderen Sportarten ist der Ruderer kaum verletzungsanfällig und kann seine Sportart häufig auch bei körperlichen Einschränkungen ausüben.

Wie der Rudersport aus sportmedizinischer Sicht zur präventiven und rehabilitativen Gesunderhaltung im Leistungs- und Breitensport beitragen kann und welche Aspekte dabei Beachtung finden sollten, wird in dieser Veranstaltung in Theorie und Praxis dargestellt.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Nordrhein-Westfälischen Ruder-Verband, der Sportklinik Hellersen, dem Klinikum Dortmund und dem Sportärztebund Westfalen statt.

Sportmedizinisches Symposium
Rudersport - Leistung, Gesundheit, Alter

Samstag, 14.10.2017, 9:00 - 15:30 Uhr
Veranstaltungsort: RC Hansa Dortmund

Die Veranstaltung ist als Modul mit 6 LE zur ÜL/-in-C Lizenzverlängerung vom Landessportbund NRW anerkannt.
Die Veranstaltung ist mit 8 Punkten als ärztliche Fortbildung von der ÄKWL anerkannt.

Teilnahmegebühr: 40,- €
Mittagessen kann wahlweise für 12,- € dazu gebucht werden.

Wissenschaftliche Leitung:
Dr. med. Ulrich Schneider,
Ltd. Arzt Abt. Sportmedizin, Sportklinik Hellersen

Info und Anmeldung:
Herrn Stefan Krakor
Telefon: 02351/945-2254
Telefax: 02351/945-2496
Email: gz@hellersen.de

 

Foto: (c) LSB NRW | Foto: Andrea Bowinkelmann

Schriftgrösse A | A | A